Concealer - he's the one... but which one???

Mittlerweile weiss jeder, der sich ein bisschen für Makeup interessiert, was ein Concealer ist und die meisten wissen auch über seine wunderbaren Effekte bescheid. Eine kleine Erläuterung zum Concealer findest du im Glossary. Die grosse Frage lautet jedoch: welcher Concealer ist der Beste? Nun, es gibt, wie bei den meisten Produkten, nicht den einen Concealer, sondern je nach Bedürfnis, Hauttyp und auch Schminktyp den besten für dich.

  1. Zuerst zum Bedürfnis. Will man mit dem Concelaer einen leichten Glow erzielen, oder eher ein seidig-mattes Finish zaubern? Für Ersteres eignen sich meist flüssige Concealer, für Letzteres wären dann Concealer-Sticks oder –Pasten im Töpfchen die passende Wahl.
  2. Zum Hauttyp, wenn man sehr trockene Haut hat, empfiehlt sich der flüssige Concealer, weil die Haut sowieso schon eher matt wirken wird und ein Stick-Concealer dies noch mehr unterstützt. Für ölige und glänzende Haut kann er dafür genau perfekt sein.
  3. Drittens Schminktyp: ist man der Finger-, Pinsel oder Schwämmchen-typ? Flüssige Concealer lassen sich grundsätzlich mit allen drei Applikationsformen auftragen, Sticks empfehle ich mit dem Finger oder mit einem Schwämmchen aufzutragen, da die besser eingearbeitet werden müssen. Und es gibt Concealer, die bereits eine Schwämmchen- oder Pinselapplikation besitzen, das ist auch Geschmackssache, ob man das mag oder nicht.  

Manchmal sind die Bedürfnisse, der Hauttyp und der Schminktyp aber auch nicht so klar abgrenz- und definierbar, es braucht dann eine Art Hybrid-Concealer von Obengenanntem. Grundsätzlich empfehle ich, immer wenn etwas nicht ganz passt oder optimal ist, mit den Produkten rumzuprobieren (siehe Casestudy weiter unten).

Hier ein paar Concealer, die ich super finde:

 

Magic Concealer von Helena Rubinstein

Flüssiger, lichtreflektierender Concealer mit glowigem Finish, erhältlich in 3 Farben ("light 1", "medium 2", "dark 3"), ich benutze die nr. 1. Für dunkle Hauttypen gibt es leider keinen Ton, der "dark 3" eignet sich für olivefarbene, mittlere Hauttöne. 

Skincolor Concealer von La Mer

Stickförmiger, cremiger und eher deckender Concealer, erhältlich in 4 Farben (je nach Land auch mehr bzw. andere Töne, in D und CH gibt es: very light, light, medium, dark medium). Ich ebnutze den "very Light".

Touche Èclat von YSL

Flüssiger, cremiger Concealer mit integriertem Applikatorpinsel, erhältlich in 9 Farben ("rose lumière 1", "luminous silk 1.5", "ivoire lumière 2", "luminous vanilla 2.5", "pêche lumière 3", "luminous almond 3.5", "luminous sand 4.5", "luminous honey 5", "luminous praline 5.5"). Ich benutze im Sommer die 2 und im Winter die 1.5. Eigentlich habe ich einen rosa Hautton, aber die 1 ist sogar mir zu pink.

 
 

Ganz ehrlich, ich war zu Beginn ein wenig skeptisch wegen der eher trockenen und festen Form. Dann habe ich aber gemerkt, dass der Concealer sich mit Wärme, also wenn er auf der Haut ist, verändert. Man muss ihn ca. 30 Sek. auf der Haut wirken lassen. Dann schmilzt er, wird geschmeidig und lässt sich wunderbar verblenden. Er ist jedoch sehr deckend, manchmal für mich zu deckend. Und darum habe ich mal ausprobiert, ihn mit einer Augencreme, z.B. der Illuminating Eye Gel von La Mer zu mischen bzw. verdünnen. Tadaa!! Die Konsistenz wird ganz anders, er ist cremig, ist viel durchsichtiger, leichter und hellt dennoch perfekt auf und kaschiert Augenringe. Das Bild links ist ohne Concealer (offensichtlich), das rechts mit der Mischung aus Illuminating Eye Gel und Concealer. Jetzt wird auch nachvollziehbar, warum ich nie ohne Concealer aus dem Haus gehe und ich einen solchen Artikel über ein einziges Produkt verfassen kann... ;-) 

 

Und genau so kann man mit allen Produkten rumprobieren. Wenn ein Produkt eigentlich super ist, aber eine Eigenschaft nicht so perfekt erfüllt bzw. ein Bedürfnis von dir nicht so ganz befriedigt, überlege dir, wie du diese Eigenschaft einfach „dazu zaubern" kannst. 

Hast du Fragen zum Thema Concealer oder sonstigen Beautythemen, melde dich gerne! 

You may also like: